Bundesverband der Bürgerbewegungen
   zur Bewahrung von Demokratie, Heimat und Menschenrechten e.V.


Islamunterricht an deutschen Schulen ?


 

In Konsequenz seiner Studien stellt die Konrad Adenauer Stiftung fest, dass es dringlich wäre, Islamunterricht an öffentlichen Schulen einzuführen

 http://www.kas.de//db_files/dokumente/zukunftsforum_politik/7_dokument_dok_pdf_9095_1.pdf?070807122758

 

 aus S.45: Bei den sehr religiösen Frauen gehen 42 Prozent davon aus, dass die Menschen vor Gott nicht gleich seien. Damit stellt sich die Frage: Propagieren Teile des Islam eine Überlegenheits- oder Ungleichheitsideologie? ... Dieses Ergebnis zeigt auch, wie dringlich es ist, einen Islamunterricht an deutschen Schulen einzuführen , der von in Deutschland ausgebildeten Lehrpersonen durchgeführt wird. ...  Die Praxis, dass in vielen Koranschulen in Deutschland ein weitgehend unkontrollierter Unterricht stattfindet, muss möglichst bald beendet werden. ... 

Leider propagieren Teile des Islam eine Überlegenheits- oder Ungleichheitsideologie und leider sind es die grundlegenden Worte im Koran, die dies propagieren. Worte, die nicht nur Terroristen in ihrem Handeln bekräftigen, sondern Worte, die jeder Muslim sehr willkommen heißt, sie aufsaugt und verinnerlicht, da diese Worte es sind, die ihn plötzlich überlegen machen und die die Uneinigkeit der vielen Islamströmungen in eine einmalige Einigkeit überwindet, wie in Sure 3.110: Ihr seid die beste Gemeinde, die für die Menschen entstand. Ihr gebietet das, was Rechtens ist, und ihr verbietet das Unrecht, und ihr glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift geglaubt hätten, wahrlich, es wäre gut für sie gewesen! Unter ihnen sind Gläubige, aber die Mehrzahl von ihnen sind Frevler.

 Aus diesem Grund ist auch die angedachte Konsequenz, es sei dringlich, Islamunterricht einzuführen, von Grund auf verkehrt: Es ist ausschließlich ein Fach Islamkunde denkbar in dem die historischen Fakten gelehrt werden. Jeder staatliche Islamunterricht ist völlig unbrauchbar: Entweder die für Muslime entscheidenden Inhalte würden an deutschen Schulen gelehrt werden - dann würden unsere Schulen jedoch verfassungswidriges Lehrgut verbreiten, man kann diesen Fall also ausschließen - oder diese Inhalte würden nicht gelehrt werden, dann würde diese Schulung jedoch keine Anerkennung unter den Muslimen erfahren und die Schüler würden weiterhin parallel dazu in die Koranschulen der islamischen Verbände gehen, die somit noch den Vorteil davon hätten, dass allgemein zu vermittelndes Wissen bereits durch die staatlichen Schulen abgedeckt wäre und die Koranschulen sich dann ganz gezielt auf die ideologische Indoktrination konzentrieren könnten. Leider - Islamunterricht an öffentlichen Schulen ist in jedem Fall kontraproduktiv. Darin, dass die unkontrollierte Unterrichtspraxis in Koranschulen möglichst bald beendet werden muss, stimmen wir aber wieder völlig mit der Konrad Adenauer Stiftung überein.

 

Haftungsausschluss